Marriott: Job-Perspektiven für Geflüchtete

Marriott: Job-Perspektiven für Geflüchtete

Service Persons
Tent Deutschland hilft Geflüchteten beim Einstieg ins Arbeitsleben. / © Martin Baron, Unsplash

Deutschland braucht Arbeitskräfte – Geflüchtete brauchen einen Arbeitsplatz. Damit ein Schuh daraus wird, hat sich Marriott International dem Bündnis Tent Deutschland angeschlossen.

Das Bündnis, zu dem mehr als 60 Unternehmen gehören, setzt sich dafür ein, Geflüchtete eine Beschäftigung in Deutschland zu ermöglichen. Die Hotelgesellschaft ist seit Jahren Mitglied des internationalen Netzwerks Tent Partnership for Refugees und besonders aktiv bei der Rekrutierung von Flüchtlingen in Europa, vor allem im Vereinigten Königreich, in Polen, den Niederlanden, Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien.


"In den letzten zwei Jahren haben wir intensiv daran gearbeitet, Geflüchteten in Europa Arbeitsmöglichkeiten zu bieten", sagt Francisca Martinez, Chief Human Resources Officer EMEA von Marriott International. Die Hotelgruppe konnte bisher über 1.400 Geflüchtete aus der Ukraine, Afghanistan, Hongkong, dem Sudan und anderen Ländern beschäftigen.


1,7 Millionen unbesetzte Stellen in Deutschland

Deutschland ist heute das drittgrösste Aufnahmeland für Geflüchtete weltweit und hat über zwei Millionen Menschen aufgenommen, darunter über eine Million aus der Ukraine sowie andere aus Ländern wie Syrien, Afghanistan und Irak. Obwohl sie rechtmässig arbeiten dürfen und über vielfältige Erfahrungen und berufliche Qualifikationen verfügen, sind fast eine halbe Million arbeitslos. 


Dies liegt an Hindernissen, mit denen sie bei der Arbeitssuche konfrontiert sind, wie geringen Deutsch-Kenntnissen, mangelnde Vertrautheit mit lokalen Normen für die Arbeitssuche und am Arbeitsplatz sowie mit Personalprozessen von Unternehmen, die Lebensläufe aussortieren. Schliesslich stellen auch die Regulierung bestimmter Berufe und die Nichtanerkennung ausländischer Qualifikationen ein Hindernis dar.  


Zugleich leidet Deutschland unter einem erheblichen Arbeitskräftemangel mit etwa 1,7 Millionen unbesetzten Stellen in vielen wichtigen Sektoren. Eine Untersuchung von Tent in Zusammenarbeit mit der Berliner Beratungsgesellschaft DIW Econ habe gezeigt, dass deutsche Unternehmen, die bereits Geflüchtete einstellen, ein höheres Engagement, eine höhere Produktivität und eine bessere Mitarbeiterbindung verzeichnen. 


Tent Deutschland bietet den Mitgliedsunternehmen eine Reihe von Dienstleistungen kostenfrei an; darunter listet Tent auf: 

  • Ressourcen und Schulungen für Personalabteilungen
  • bewährte Vorgehensweisen und Ideen aus dem Tent-Netzwerk von Hunderten von Grossunternehmen in einem Dutzend Ländern, die Geflüchtete einstellen und in ihre Belegschaft integrieren
  • massgeschneiderte Programme und Einblicke in den deutschen Marktkontext
  • regelmässige Treffen und Workshops mit anderen Tent Mitglieder in Deutschland
  • Vorstellungen von Best-in-Class-Partnern in ganz Deutschland, die geflüchtete Talente vermitteln können.


Tent Deutschland ist das nationale Bündnis der Tent Partnership for Refugees, die 2016 von Hamdi Ulukaya, dem CEO und Gründer von Chobani – einem Lebensmittel-Unternehmen in den USA – gegründet wurde, um die grössten Arbeitgeber der Welt zur Unterstützung von Geflüchteten beim Zugang zu lokalen Arbeitsmärkten zu mobilisieren. Neben Deutschland ist Tent in elf weiteren Ländern in Nord- und Südamerika sowie Europa tätig. / red

{"host":"hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","cp-paywall-state":"free","x-forwarded-for":"3.235.182.206","x-forwarded-host":"hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"d9311dca5b36","x-real-ip":"3.235.182.206"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1