News Mix vom 1.3.2024
HI+

News Mix vom 1.3.2024

NYX Hotel Ibiza, Lobby
Farbenfroh präsentiert sich das zu Leonardo Hotels gehörende NYX Hotel Ibiza. / © Leonardo Hotels Central Europe

Auberge Resorts Collection/Strategie, Bauer/Venedig, Covivio/Investment, DQuadrat Living/Köln-Poll, Explorer/Neustift, GBI/Frankfurt, H.I.G. Capital/Griechenland, IHG/Sizilien, La Serena/Toskana, Leonardo/Expansion, Limehome/Zwickau, Mangia's/Umsatzrekord, OpCO Fattore Italia/Sardinien, Piazza Hotels/Parma, Rocco Forte/Sizilien, Qatar Airways/Qatar, Signa/Involvenz, TUI/Nachhaltigkeit, Zel/Spanien 

Auberge Resorts Collection hat eine strategische Partnerschaft mit BDT & MSD Partners angekündigt. Die Handelsbank wird über das angeschlossene Hospitality-Investmentvehikel eine Minderheitsbeteiligung an Auberge Resorts Collection tätigen. Darüber hinaus beabsichtigt das Hospitality-Vehikel Kapital in den Erwerb und die Entwicklung von Luxushotels und Wohnanlagen zu investieren, die unter der Marke geführt werden. Die Kollektion ist seit 2013 Teil der Friedkin Group und umfasst 27 Häuser in den USA, Lateinamerika und Europa, mit einer Entwicklungspipeline von über einem Dutzend Hotels und zwei weiteren Objekten, die in diesem Jahr in Florenz und South Carolina eröffnet werden sollen. 


Bauer: Der Eigentümer der MSC-Gruppe, Gianluigi Aponte, zeigt sich an der Übernahme des 5-Sterne-Hotels Bauer in Venedig interessiert, wie "La Repubblica" berichtet. Die Immobilie gehört der insolventen österreichischen Gruppe Signa, die von René Benko gegründet wurde. Die Übernahme würde die Interessen der MSC in der italienischen Tourismusbranche weiter stärken. Voraussichtlich im März 2024 erteilen die europäischen Behörden ihre Genehmigung für den Abschluss einer Transaktion, die zur 50-prozentigen Übernahme der Eisenbahngesellschaft Italo durch MSC von Global Infrastructure Partners führen wird (Italo wurde mit rund 4 Milliarden Euro bewertet). Angeblich ist Aponte auch an der Übernahme von Ita Airways interessiert, wartet aber noch auf die endgültige Entscheidung des EU-Kartellamts über das Lufthansa-Angebot für die italienische Fluggesellschaft. Neben dem Kreuzfahrtgeschäft ist die MSC-Gruppe die grösste Containerschifffahrtsgesellschaft der Welt. Da die Frachtpreise nach dem Ausbruch der Suez-Kanal-Krise um etwa 70% gestiegen sind, dürfte es ihr nicht an Mitteln für weitere Investitionen mangeln.


Covivio hat nach Auskunft von Hospitality Investor eine Vereinbarung über den Erwerb der 8,3-prozentigen Beteiligung von Generali an seiner Tochtergesellschaft Covivio Hotels im Tausch gegen neue Covivio-Aktien unterzeichnet. Die Transaktion, die dem Erwerb von Vermögenswerten im Wert von 500 Mio. Euro und einer Kapitalerhöhung von fast 300 Mio. Euro entspreche, werde auf der Grundlage eines Umtauschverhältnisses von 31 Covivio-Aktien für 100 Covivio-Hotels-Aktien durchgeführt. Covivio Hotels befindet sich derzeit zu 43,9% im Besitz von Covivio und zu 53,5% im Besitz von langfristigen institutionellen Investoren. Nach dem Einbringungsvorgang, der nach Information der Fachpresse voraussichtlich Ende April abgeschlossen sein wird, wird Covivio 52,2% des Aktienkapitals seiner Tochtergesellschaft Covivio Hotels halten und ein öffentliches Pflichtumtauschangebot für den verbleibenden Teil des Kapitals unterbreiten.


DQuadrat Living baut ein zweites Haus der Marke Das Schlafwerk in Köln-Poll. Die Eröffnung des digitalen Longstay-Objekts in der Nähe der neuen Messe ist für Sommer 2025 geplant. Wie in Stuttgart bietet das Schlafwerk sowohl Zimmer als auch Apartments und ist 24/7 geöffnet. 



Spatenstich Explorer Hotel Stubaital

Spatenstich für das Explorer Hotel im Stubaital, das Ende 2024 eröffnen soll. Explorer Hotels

Spatenstich Explorer Hotel Stubaital

Explorer Hotels expandiert weiter im Alpenraum und begrüsst in Neustift im Stubaital ab Dezember 2024 erste Gäste. Gemäss dem Explorer-Konzept wird es ein Passivhaus, bei dem Erdwärme, Solar- und Photovoltaik, Spezialfenster mit Dreifachverglasung, Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung für die Null-CO2-Energiebilanz sorgen. Zu den Angeboten gehören neben dem Frühstücksraum ein Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum, ausserdem die markentypische Explorer Lounge mit Werkbank sowie Sportlockern.  


GBI Group hat in der Frankfurter City-Ost das erste Haus der Serviced-Apartment-Marke SMARTments connect eröffnet. Das Objekt umfasst 128 Apartments und jeweils eine Gemeinschaftsküche auf allen sechs Stockwerken. 17 Apartments haben eigene Küchen. Zum Angebot gehören ausserdem Gemeinschaftsräume u.a. für Co-Working. Die Immobilie im Frankfurter Osten erwarb die abrdn Investments Deutschland AG für einen Spezialfonds. Bis 2025 entsteht in Bielefeld am Hauptbahnhof ein weiteres SMARTments connect mit 223 Einheiten. Daneben sind zwei weitere SMARTments business-Häuser in Frankfurt, Airport (142 Einheiten) und Hamburg (160 Einheiten) im Bau.


H.I.G. Capital, Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Kapital von 60 Milliarden US-Dollar, gibt bekannt, dass mehrere Tochtergesellschaften ihre Hotelanlagen zusammengelegt haben, um Ella Hotels & Resorts zu gründen. Nach einem schrittweisen Entwicklungs- und Renovierungsplan wird das Portfolio 13 Hotels mit insgesamt 4.500 Zimmern umfassen, die sich in fünf der wichtigsten Reiseziele Griechenlands befinden. Ella plant, in weitere etablierte Urlaubsziele im Mittelmeerraum zu expandieren und sich dabei auf Spanien, Portugal und Italien zu konzentrieren. Ziel sind 10.000 Zimmer.



Kimpton Taormina Sicily

Das Kimpton Taormina Sicily geht voraussichtlich Mitte 2025 an den Start.IHG

Kimpton Taormina Sicily

IHG hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekannt gegeben. Das Haus in Sizilien wird in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet und stellt eine Managementvereinbarung mit dem Partner Società Turistica Alberghiera Taorminese dar. Es liegt in Taormina an der Ostküste der Insel. Neben 59 Zimmern gibt es ein Restaurant, einen Frühstücksraum, eine Barterrasse, einen mediterranen Garten, einen 20-Meter-Swimmingpool und einen Tennisplatz.


La Serena wird im April 2024 offiziell eingeweiht, nachdem im Juli 2023 eine Soft-Opening-Phase begonnen hat. Das Hotel liegt im toskanischen Küstenort Forte dei Marmi und verfügt über 30 Zimmer und Suiten, eine Lounge, eine Lobby, einen Swimmingpool, eine Terrasse und einen Garten. Es hat auch eine Kunstgalerie, in der Werke etablierter und aufstrebender Künstler ausgestellt werden. Ein Residenzprogramm für ausgewählte Künstler ist ebenfalls geplant.


Leonardo Hotels Central Europe schloss zusammen mit grossen israelischen Institutionen ihre dritte Partnerschaft. Nach einer anfänglichen Investitionszusage in Höhe von 246 Millionen Euro geht die Gruppe davon aus, dass die zugesagten Investitionen auf 400 Millionen Euro ansteigen werden, die als Eigenkapital für den Kauf von Hotels in Europa in einer Gesamthöhe von bis zu 900 Millionen Euro dienen werden. Die Partnerschaft mit dem Namen "Fattal Partnership III (International) LP" konzentriert sich auf das Wachstum der Hotelgruppe. "Mit den Investitionen werden wir unsere Präsenz in Europa erhöhen – nicht nur im Geschäfts- und Konferenzbereich, sondern auch im Freizeitreisesegment, in dem wir uns verstärken und zusätzliche Angebote schaffen werden", sagt Yoram Biton, Managing Director, Leonardo Hotels Central Europe.


Limehome arbeitet mit ECE, Betreiber von Einkaufszentren zusammen. Gemeinsam realisieren die Spezialisten für Gewerbeimmobilien ein Konversionsprojekt im sächsischen Zwickau. Wo bisher Büroflächen vermietet wurden, werden ab März Serviced Apartments in zentraler Lage angeboten. Ziel ist es, durch das neue Übernachtungsangebot eine langfristige Nutzung der Flächen und neue Kundschaft für das Center zu sichern. Weitere gemeinsame Projekte von Limehome und ECE sind bereits in Planung. Die 22 voll ausgestatteten Design-Apartments entstanden auf ehemaligen Büroflächen. Die Einheiten sind zwischen 25 bis 45 qm gross und befinden sich im zweiten und dritten Obergeschoss eines Nebengebäudes. Sie sind über einen direkten Aussenzugang erreichbar.


Mangia's hat im Jahr 2023 einen neuen Umsatzrekord aufgestellt und zum ersten Mal in ihrer Geschichte die 100-Millionen-Euro-Grenze überschritten, indem sie 114 Millionen Gesamtumsatz erzielte (2022: 79 Millionen). Das sizilianische Unternehmen verzeichnete auch einen Anstieg des EBITDA, das im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozent auf 11 Millionen gestiegen ist. Dieses Ergebnis entspricht einer EBITDA-Marge von rund 10 Prozent. Nachdem Mangia's bereits 100 Millionen Euro für die Renovierung von Objekten aus dem Joint Venture mit Blackstone und 25 Millionen Euro für die eigenen Resorts bereitgestellt hat, plant das Unternehmen nun weitere 150 Millionen Euro zu investieren, um eine Reihe von Entwicklungsprojekten voranzutreiben.

Die Gruppe hat vor, Verträge zu unterzeichnen, die ihr Portfolio um etwa 700 weitere Zimmer erweitern, darunter ihr erstes Stadthotel: ein 5-Sterne-Haus, das eine neue Marke einführt, die den Umsatz von Mangia bis 2025 um 12% steigern kann. Für das laufende Jahr strebt das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 120 Millionen Euro bei einem EBITDA von 12 bis13 Millionen an.


OpCO Fattore Italia unterzeichnete Ende 2023 einen Pachtvertrag für den sardischen Parco Torre di Chia, der früher von TH Resorts betrieben wurde. Das über 100.000 Quadratmeter grosse Objekt wird derzeit komplett renoviert, um es vom Mittelklasse- in das 5-Sterne-Segment zu überführen. Geplant ist auch die Realisierung eines 1.000 qm grossen Strandes. Nach der Wiedereröffnung wird die Anlage mit 200 Zimmern voraussichtlich in Veridia Resort umbenannt und in die Radisson Collection aufgenommen. Das Hospitality-Team von Savills hat die Eigentümer bei der Auswahl der neuen Betreibergesellschaft unterstützt. Fattore Italia betreibt auch das 4-Sterne-Hotel Tocq mit 133 Zimmern in Mailand und plant die Eröffnung des Radisson Blu ChorusLife Hotels in Bergamo. 


Piazza Hotels & Residences hat gerade einen langfristigen Pachtvertrag für den Betrieb des 5-Sterne-Park-Hotels Pacchiosi im oberitalienischen Parma mit 59 Zimmern unterzeichnet. Nach der Wiedereröffnung wird das Hotel in Grand Hotel Palazzo Vighi umbenannt. Die Einweihung ist für März 2024 vorgesehen.



Wüstenresort Our Habitas Ras Abrouq

Das Resort Our Habitas Ras Abrouq in Qatar bietet Luxus in der Wüste.Qatar Airways

Wüstenresort Our Habitas Ras Abrouq

Qatar Airways Group hat in Zusammenarbeit mit Our Habitas ein Luxusresort an der Westküste von Qatar eröffnet, das an dem von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservat Al Reem angrenzt. Das Resort liegt etwa eine Autostunde vom Hamad International Airport in Doha entfernt und bietet einen unverbauten Blick auf den Arabischen Golf. Das Wüstenresort verfügt neben Villen mit ein bis vier Schlafzimmern, Pools und Aussenterrassen über das Restaurant Qissa, eine Lounge mit Terrasse, einen Beach Club, ein Spa, ein hochmodernes Fitnessstudio, ein Wassersportzentrum, einen Infinity-Pool und Padel-Tennisplätze.


Rocco Forte hat seine ersten privaten Villen angekündigt, die zum Kauf angeboten werden. Sie befinden sich im sizilianischen Verdura-Resort und wurden vom Architekturbüro Asa Studio Albanese in Zusammenarbeit mit der Direktorin für Design, Olga Polizzi, entworfen. Das neue Angebot umfasst Villen mit drei bis sieben Schlafzimmern, die auf zwei Etagen angelegt sind und über private Infinity-Pools, Terrassen und einen bis zu 72 Quadratmeter grossen Privatgarten verfügen. Rocco Forte bietet den Eigentümern auch ein Programm an, das es ihnen ermöglicht, ihre Häuser zu vermieten, wenn sie nicht in dem sizilianischen Resort wohnen. Die Villen werden zu einem Preis ab 2,95 Millionen Euro pro Stück angeboten.


Signa Prime Selection: Gläubiger der Division haben nach Information der TD Morning News bislang Forderungen von rund. 6,3 Mrd. Euro angemeldet. Bei der Signa Prime Development belaufen sich die bisher eingegangenen Forderungen auf rd. 2,2 Mrd. Euro. Wie die jeweiligen Sanierungsverwalter mittteilten, seien noch nicht alle Forderungen geprüft, die Passiva könnten sich erhöhen. Bei Signa Prime Selection erkannte der Sanierungsverwalter der Kanzlei Abel Rechtsanwälte bislang rd. 2,6 Mrd. Euro Passiva an. Die Immobiliengesellschaft startete kürzlich den strukturierten Verkauf mehrerer Prestigeimmobilien in Wien und Innsbruck. Mit den Erlösen sollen Schulden bedient werden. Aus derzeitiger Sicht sei die Finanzierung des operativen Betriebs der Signa Prime Selection weiterhin gesichert, so der Sanierungsverwalter. Am 18. März steht bei beiden Immobiliengesellschaften der insolventen Signa Holding die Abstimmung der Gläubiger über die jeweiligen Sanierungspläne an.


TUI AG hat den Start der Platzierung einer Nachhaltigkeitsanleihe mit einem angestrebten Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren bekannt gegeben. Die Verzinsung der Anleihe ist an die Erreichung eines bestimmten Nachhaltigkeitsziels gekoppelt. Die CO2-Emissionen der Airlines der TUI Group pro Revenue Passenger Kilometers (RPK) sollen bis zum Ablauf des Geschäftsjahres 2026 (30. September) um mindestens 11 Prozent gesenkt werden – im Vergleich zum am 30. September 2019 beendeten Geschäftsjahr. Mit dem Emissionserlös sollen bestehende Verbindlichkeiten zurückgezahlt, die KfW-Kreditlinie reduziert und mit der Anleihe verbundene Aufwendungen abgedeckt werden. Die Platzierung der Anleihe hat am 26. Februar 2024 begonnen, der Preis wird voraussichtlich in den kommenden Tagen festgelegt werden. Es gibt keine Garantie dafür, dass die Emission der Anleihe abgeschlossen wird.


Zel Costa Brava Junior Suite Garden View

Junior Suite mit Gartenblick im neuen Zel an der Costa Brava. Melia Hotels

Zel Costa Brava Junior Suite Garden View


Zel, die von Meliá Hotels International und Rafael Nadal gegründete Hotelmarke, hat das Jahr mit neuen Projekten begonnen. Das zweite Zel wird nach Renovierung einer Bestandsimmobilie diesen Sommer an der spanischen Costa Brava eröffnet, gefolgt von neuen Hotels in Madrid, Sayulita (Mexiko) und Punta Cana (Dominikanische Republik) im Jahr 2025. Das Zel Costa Brava, das Azora gehört und früher Pola Giverola Resort hiess, befindet sich zwischen Cala Pola und Cala Giverola, nur wenige Minuten von Tossa de Mar entfernt. Es wird über 214 Zimmer, ein Restaurant, eine Kaffeespezialitäten-Ecke, einen Concept Store, einen Supermarkt, verschiedene Lounges, Self-Check-in-Kioske sowie Freizeit-, Sport- und Wellnesseinrichtungen verfügen. / MAS, kpo

Verwandte Artikel

News Mix vom 23.2.2024

News Mix vom 23.2.2024

23.2.2024

Aspire/München, Basel/Tourismus, BiHoliday/Venetien/Kroatien, BoHoPo Holdings/Mailand, Bzar Hotels/Florenz, IGH/Dubai, IntercityHotel Bawshar Muskat/Oman, Marriott/Sansibar, Molin Erizzo Palace/Venedig, Precise Hotels/Rom, Raffles/Trojena, SMG Holding/Börse, SHA Mexico Costa Mujeres/Mexiko, Starhotels/Venedig, Taschenbergpalais Kempinski/Dresden, Villa d'Este Group/Comer See, Yellowsquare/Italien, Zleep Hotels/Dänemark 

{"host":"hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","x-forwarded-for":"3.234.244.181","x-forwarded-host":"hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"d9311dca5b36","x-real-ip":"3.234.244.181"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1