Strände schrumpfen rund um die Welt

Strände schrumpfen rund um die Welt

Nigeria - Elegushi Beach
Der Elegushi Beach in Nigeria ist unter den Top 10 der Küsten, die bis zum Jahr 2100 drastische Landverluste hinnehmen müssen. / © Ima Enoch Unsplash

Über ein Drittel der weltweiten Küsten besteht aus Sandstränden, die besonders bei Touristen beliebt sind. Doch der Sand schwindet – und somit ein Anziehungspunkt der Destinationen. 

Diese Regionen haben besonders zu kämpfen: Ausgerechnet Afrika ist bei den Top 10 der weltweit am stärksten schwindenden Strände gleich drei Mal vertreten, der Landmark Beach in Lagos, Nigeria, ist sogar auf Platz 1 der Liste. Um 918 Meter soll der Strand bis zum Jahr 2100 schrumpfen, wie eine Berechnung der Gemeinsamen Forschungsstelle (JRC) der Europäischen Kommission ergab. Schon jetzt ist Lagos von den Folgen des steigenden Meeresspiegels betroffen und kämpft mit immer häufig werdenden Überflutungen, einer steigenden Zahl durch Wasser übertragene Krankheiten sowie einer sinkenden Trinkwasser-Qualität. 


Zyperns Mackenzie Beach in Larnaca ist auf dem zweiten Platz und wird vermutlich bis zum Jahr 2100 rund 660 Meter an Küste verlieren. Platz 3 geht an Sardinien mit dem Spiagga La Cinta, der für sein glasklares Wasser bekannt ist. Gut 500 Meter soll dort die Küste bis 2100 schwinden. 


Weshalb steigt der Meeresspiegel?

Seit den 1970er Jahren hat die Welt einen durchschnittlichen Temperatur-Anstieg von 0,15 bis 0,20 °C pro Jahrzehnt erlebt, wie die NASA-Forschung zeigt. Dieses Phänomen der globalen Erwärmung hat das Schmelzen der Polkappen ausgelöst, was innerhalb von etwas mehr als zwei Jahrzehnten zum Verlust von etwa 28 Billionen Tonnen Eis geführt hat.


Zudem ist der weltweite Meeresspiegel im gleichen Zeitraum um durchschnittlich 34,6 Millimeter gestiegen. Um die Auswirkungen des steigenden Meeresspiegels abzumildern, wurden Lösungen wie die Schaffung von Dünen entlang der hinteren Küste von Stränden, die Vergrösserung der Küstenabstände und die Anpflanzung von Unterwasserpflanzen zur Verringerung der Erosion geprüft. 


Details zu den betroffenen Stränden und mehr finden Sie auf visualcapitalist.com. / kn 

{"host":"hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","cp-paywall-state":"free","x-forwarded-for":"3.235.182.206","x-forwarded-host":"hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"d9311dca5b36","x-real-ip":"3.235.182.206"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1