UK robust, Deutschland positiv

UK robust, Deutschland positiv

UK robust, Deutschland positiv
Premier Inn Deutschland hat den Gesamtumsatz um 47% steigern können.

Premier Inn Q3 FY24: Unsere Teams haben erneut starke Ergebnisse geliefert, kommentiert Whitbread-CEO Dominic Paul die Ergebnisse des Q3 2023 für Premier Inn. Hotels in Grossbritannien verzeichneten eine robuste Nachfrage, was zu einer hohen Auslastung und starken Preisen führte. Deutschland hat sich in dem wichtigen, durch zahlreiche Leisure- und Business-Events geprägten Zeitraum gut entwickelt. 

Höhepunkte im Q3: Der Gesamtumsatz von Premier Inn UK stieg um 11%, wobei die Nachfrage sowohl in London als auch in den Regionen stark war. Der Gesamt-RevPAR stieg um 9% und um 39% gegenüber dem GJ20 bei hoher Auslastung und guten Preisen. Der RevPAR stieg um £6,06 (Q3 GJ23: £4,48). Food & Beverage entwickelte sich mit einem Umsatzplus von 6% weiterhin gut. 


Der Gesamtumsatz von Premier Inn Deutschland stieg um 47%, getrieben durch die anhaltende Expansion. Der RevPAR aller Hotels dort lag bei 60 €, und der RevPAR der bereits etablierteren Hotels bei 66 €. Diese Zahlen spiegeln die Q3 FY24 Performance für die 13 Wochen bis zum 30. November 2023 zum gleichen Zeitraum im FY23 wider, sofern nicht anders angegeben.


In dem fünfwöchigen Zeitraum bis 4. Januar 2024 setzte sich das starke Geschäft im vierten Quartal fort, wobei der Umsatz im Vereinigten Königreich bei den Hotels um 12% über dem des GJ23 und der RevPAR um 10% über dem des GJ23 und 39% über dem des GJ20 lag. Die F&B-Umsätze in Grossbritannien stiegen um 7% gegenüber dem GJ23 nach einer robusten Leistung über die Feiertage. In Deutschland lag der Gesamtumsatz im Beherbergungsbereich um 61% über dem des GJ23, und Whitbread bleibt bei seiner Prognose für das GJ24, die einen Vorsteuerverlust zwischen 30 und 40 Mio. £ vorsieht. 


In seinem Ausblick und seiner Prognose für das GJ 25 erwartet Whitbread eine Netto-Kosteninflation in Grossbritannien zwischen 3 und 4% bei einer Kostenbasis von 1,7 bis 1,8 Mrd. £, einschliesslich operativer Effizienz-Steigerungen zwischen 40 und 50 Mio. £. Mit einer positiven Buchungslage in Grossbritannien, einem günstigen Angebotsumfeld, einem klaren Geschäftsplan und Kosteneffizienzen bleibt das Unternehmen zuversichtlich. In Deutschland sieht sich Whitbread weiterhin auf dem besten Weg, im Kalenderjahr 2024 die Gewinnschwelle auf Run-Rate-Basis zu erreichen. / red 


Weitere Einzelheiten in der beigefügten PDF oder auf der Whitbread-Website.

{"host":"hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","cp-paywall-state":"free","x-forwarded-for":"3.236.145.153","x-forwarded-host":"hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"b1c96511692c","x-real-ip":"3.236.145.153"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1