Upscale Lifestyle toppt das Luxus-Segment

Upscale Lifestyle toppt das Luxus-Segment

STR-HOTCO-Analyse: Hälfte der Lifestyle-Marken in Europa ist erst 8 Jahre alt

Hoxton Berlin Charlottenburg Rest Tandoor
Ob 25hours oder Hoxton – Accor zählt mit 11 Lifestyle-Namen die meisten Marken. / © The Hoxton

Vor acht Jahren kamen in Europa die ersten Lifestyle-Hotels auf den Markt. Getrieben werden sie von den grossen Ketten. Accor bietet mit 11 Marken die grösste Lifestyle-Vielfalt. Sexy für Investoren und Betreiber: Lifestyle im Upper Upscale Segment toppt die Luxushotels. Eine Analyse von STR und der HOTCO Konferenz in Wien. 

Es ist ähnlich wie das, was der Richter am Obersten Gerichtshof der USA, Potter Stewart, 1964 sagte, als er gebeten wurde, Obszönität zu definieren. Er sagte einfach: "Ich erkenne es, wenn ich es sehe". Da STR als Daten-Unternehmen die Kategorie der Lifestyle-Hotels selbst nicht definieren wollten, baten die Daten-Analysten Horwath HTL Hungary zu ermitteln, welche Hotelmarken überhaupt als "Lifestyle" betrachtet werden sollten. Die Organisatoren der jüngsten HOTCO-Konferenz Ende Januar in Wien erstellten schliesslich eine Liste von 66 Marken, die 956 Hotels mit 130.514 Zimmern in Europa umfasst.


Die Lifestyle-Marken der grossen Ketten 

Tabelle: Lifestyle-Marken nach grossen Ketten, Dezember 2023
Tabelle: Lifestyle-Marken nach grossen Ketten, Dezember 2023

Von den 66 identifizierten Lifestyle-Marken in Europa gehören 30 zu grossen internationalen Ketten. Accor hat mit seinen 11 Lifestyle-Marken, die unter dem Dach seines Vehikels Ennismore geführt werden, die meisten Marken. Allerdings sind die meisten dieser Marken, mit Ausnahme von MGallery, die nach Zimmerkapazität an vierter Stelle in Europa steht (sh. unten), in der Region kaum vertreten. The Hoxton verfügt über neun Häuser in Europa und wird nach einigen Jahren Verzögerung am 1. April endlich sein Wiener Hotel eröffnen. Der General Manager des Hotels teilte einer Gruppe von HOTCO-Teilnehmern mit, dass die angestrebte ADR und Belegung bei 170 Euro bzw. 70% liegt, was einem RevPAR von 119 Euro entspricht.

STR stellte fest, dass die Hälfte der insgesamt 66 Marken erst in den letzten acht Jahren auf den Markt gebracht wurden, darunter beispielsweise Radisson Red, die IHG-Marken Voco, Vignette und Kimpton sowie das Hostel-Konzept Selina oder Hiltons Tapestry Collection und Motto als modulare Hostelmarke. Relativ bekannte Marken wie MGallery, The Hoxton, W oder Hotel Indigo gibt es bereits seit 15 Jahren oder mehr. 

Marriott-Marken schaffen Volumen

Als grösste Hotelgruppe der Welt, gemessen an der Anzahl der Zimmer, sind zwei der Marriott-Marken führend, was die Kapazität an europäischen Lifestyle-Zimmern angeht, mit etwa 26.000 Zimmern zwischen der Mittelklasse-Marke Moxy und der gehobenen Soft-Marke Autograph Collection der Kette. Die drittplatzierte Marke The Social Hub (ehemals Student Hotel) sowie Vincci Hotels, citizenM, Penta, Brown Hotels, NVX Hotel und Ruby sind allesamt kleine bis mittelgrosse Gruppen, die sich hauptsächlich dem Lifestyle-Segment widmen. 

Hyatts Marke JdV (Joie de Vivre), entwickelt von dem kalifornischen Hotelier Chip Conley, einem der Pioniere der Boutique-Hotellerie, wurde 2018 zusammen mit Thompson übernommen. Hyatt konnte das Wachstum von JdV in Europa beschleunigen, als es im Dezember 2022 eine Vereinbarung mit der deutschen Kette Lindner Hotels unterzeichnete, um die 31 Häuser der Gruppe unter der Marke JdV in das Hyatt-Netzwerk zu integrieren.     


Lifestyle-Marken nach Zimmer-Kapazitäten in Europa

Lifestyle Hotels Global Company Brands

Trotz Accors Markenfülle besetzt Marriott die beiden Spitzenpositionen.Quellen: CoStar, STR, HOTCO - Stand 30.1.2024

Lifestyle Hotels Global Company Brands


Es überrascht nicht, dass die vier führenden Länder für Hotels mit Lifestyle-Kapazitäten das Vereinigte Königreich mit etwa 170 Lifestyle-Hotels sind, gefolgt von Deutschland und Spanien mit über 130 und Frankreich mit über 100. In Italien, einem der grössten Hotelmärkte in Europa, gab es dagegen nur etwa 50 Häuser, was auf die schwache internationale Marken-Penetration im Land zurückzuführen ist. 

Eine umfangreiche Pipeline 

Über ganz Europa hinweg gibt es eine gesunde Pipeline an Lifestyle-Hotels. So werden die vier führenden Marken alle ein erhebliches Wachstum verzeichnen: Moxy wird seine Zimmerzahl um 37%, Autograph Collection um 31%, Social Hub um 46% und MGallery um 18% erhöhen. Den grössten relativen Zuwachs dürfte jedoch die kleine deutsche Kette Ruby erzielen, wo die Gesamtzahl der Zimmer um 65% steigen soll. Ruby geniesst eine starke finanzielle Unterstützung durch das Alexander Otto Family Office in Hamburg, das einen Anteil von 25% an der Gruppe hält. 

Die führenden Länder im Bereich der Lifestyle-Hotels verfügen ebenfalls über eine gesunde Pipeline im Bezug auf die Gesamtzahl der Zimmer: In Grossbritannien soll diese Zahl um 24% steigen, in Deutschland um 21%, in Spanien um 11% und in Frankreich um 25%. In Italien und Portugal dürfte das Wachstum mit 39 bzw. 50% sogar noch schneller ausfallen. Das stärkste Wachstum wird in Polen erwartet, wo sich die Gesamtzahl der Zimmer mit 122% mehr als verdoppeln dürfte – allerdings ausgehend von einer niedrigen Basis. 

Wie schneiden die Lifestyle-Hotels im Vergleich zum Rest ab?

Um die Präsentation der europäischen Lifestyle-Hotels zu vervollständigen, zeigte STR die relative Performance des Segments im Vergleich zum Gesamtmarkt in den letzten zwei Jahren. Es zeigte sich, dass Lifestyle-Hotels in Bezug auf die Belegung leicht hinter dem Markt zurückblieben, aber in Bezug auf die ADR, die im Jahr 2023 über 150 Euro lag, den Markt um durchschnittlich 40 Euro übertrafen. Natürlich übertraf der Lifestyle auch den RevPAR, der im Durchschnitt des Zweijahreszeitraums bei etwa 100 Euro lag. In Mittel- und Osteuropa ergab sich ein ähnliches Bild in Bezug auf die Belegung, aber die Outperformance bei ADR und RevPAR war weniger ausgeprägt als in Europa insgesamt. 

Betrachtet man die Belegung nach Hotelkategorie, so schnitten die Hotels der Upscale und Upper Upscale Lifestyle-Kategorie besser ab, während das Luxus-Segment im Jahr 2023 schlechter abschnitt. Das Gleiche gilt für die ADR im letzten Jahr. / Macy Marvel

Autor

Macy Marvel

Macy Marvel

ist ein ehemaliger Professor für Wirtschaft und Finanzen an der EHL, der gerne Märkte und Zahlen aus dem globalen Hospitality-Business analysiert. Ein Lieblingsreiseziel: Kreta.

{"host":"hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","cp-paywall-state":"free","x-forwarded-for":"3.236.145.153","x-forwarded-host":"hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"b1c96511692c","x-real-ip":"3.236.145.153"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1